Wochenbett

Unser Kind hat Anfang Oktober beschlossen, auch auf die abendliche Brustmahlzeit zu verzichten... Ich war recht erstaunt, wieviel Milch ich immer noch hatte, obwohl ich schon längere Zeit nur noch abends gestillt hatte! Zur Zeit ist es so, dass zwar das unangenehm pralle Gefühl weg ist, aber Milch kommt immer noch! Nicht, dass mich das stören würde; ich wollte nur wissen, wie lange es ungefähr dauern kann, bis die Milch ganz ausbleibt.
  • Ich würde Phytolacca D2 empfehlen und zwar fünf Globuli eine halbe Stunde bevor die Milch zu erwarten ist, dann wenn die Milch am meisten kommt von der Zeit her, Pfeffermintee oder Salbeitee trinken (ca. ein bis zwei Tassen pro Tag).
Meine Schwester hat im April ihr Baby zur Welt gebracht. Leider war ein Dammschnitt wohl notwendig, da der Arzt die Geburtszange anwenden musste. Der Schnitt ist inzwischen (äußerlich) verheilt. Meine Schwester hat zwar inzwischen wieder Verlangen nach Sex mit ihrem Mann, ist aber leider nicht in der Lage dazu: sie hat sehr starke Schmerzen. Ihr Arzt sieht sich nicht in der Lage, ihr zu helfen. Die psychische Verfassung ist sehr gut, die Partnerschaft glücklich, das Baby gesund. Was kann sie tun?
  • Das, was Ihrer Schwester passiert ist, kommt leider immer wieder vor. Aber: sie soll nicht verzagen. Wir haben gute Erfahrungen mit Massage der schmerzenden Areale, z.B. mit Weizenkeimöl mit Vitamin E. Sehr gute Erfahrungen habe ich auch mit Softlaserbehandlungen. Hilft das alles nicht, so haben Infiltrationen mit einem Lokalanästhetikum gute Chancen. Diese Behandlung schlage ich als letzte vor, weil sie schmerzhaft ist und meist auch mehrmals (bis zu 5-mal) in Wochenabständen wiederholt werden muss. Allerdings weiß man schon nach dem ersten Mal, ob es den gewünschten Erfolg bringen wird: das Mittel wirkt etwa eineinhalb Stunden; dem Paar wird dann geraten, nach einigen Stunden Geschlechtsverkehr zu versuchen bzw. die zuvor schmerzhaften Stellen zu untersuchen: ist alles in Ordnung bzw. besser, so ist sicher, dass das Problem nach einigen Infiltrationen gelöst sein wird. Manchmal ist es nach dem ersten Mal schon für immer weg. Dann ist natürlich keine Wiederholung nötig.